ladidel

braumeister at ladidel.de 09133 -603467

30 Jahre handwerkliche Brauzeit seit 1988

Begonnen zur Zeit des Studiums in Erlangen haben die ersten Versuche der Selbstversorgung.

In Franken, Bayern und von Freiburg bis Hamburg erlebten Braulehrlinge den Beginn des neuen Hausbrauens in Deutschland durch und mit Walter Simon. 1995 wurde mit ihm in Kulmbach die VHD e.V. ( Vereinigung der Haus- und Hobbybrauer ) mit einer grossen Anzahl von Braukollegen aus den Bottichen gehoben.



Bier gebraut mit Herz und Hand

das ist immer das Ziel der Aktionen um das Bier gewesen. Nicht die reine Theorie, sondern auch das Gespür für Vorgänge und Bierkultur sind Inhalt der beliebten Kurstage im kleinen wie im grossen Brauhaus.

Keiner versteht wie ladidel zahllose Fragen klar zu beantworten und Fachwissen mit notwendigem Hintergrund Zuhause zu verbinden. Seine Erfahrungen sammelte er in tausenden von kleinen Lehrtagen mit Lehrlingen des Hausbrauens an den VHS Herden. Weiter stammt sie aus endlosen Unterhaltungen mit Braumeistern der Region, die noch nicht durch undurchschaubare Technik den Kontakt zum Lebensmittel BIER verloren haben. Seit 2003 zeigt ladide in alten Dorfbrauhäusern Thüringens, dass auch heute noch mit viel Wasser, einigen Festmetern Holz und echter Handarbeit Bier gebraut werden kann, das durchschnittliche Industriesorten weit hinter sich laesst. dort wird CRAFT Bier im eigentlichen Sinn gebraut, wie auch in den Braustätten der Fränkischen Heimat.

Berührungspunkte in Bamberg, Kulmbach, Adelsdorf … Erlangen … Gaiganz … Himmelkron … Heldburger Land und viele mehr.
Freiburg , Lahr, Hannover erlebt, dass Bier schon immer selbst gebraut wurde und alte Braukultur wird vor dem Vergessen bewahrt. Der Anfang der Bierzeit im Freilichtmuseum am Kiekeberg/ Rosengarten geht auf ladidel zurueck.
2019 lockt dieses Museum mit dem Norddeutschen Biermarkt.